Textversion
Neue Artikel (gemischt)BuergerzeitungDirekte DemokratieEuropaDeutschlandKunst / KulturPresseMedienModulRedaktionArchiv

Redaktion:

P. M. Cabašo

Maren Schullenberg

Sylla

A.C. Kessler

Angelika von Stocki

Emanuel (Togo)

Helmut Lorscheid

Wittkowski

Cedric Wrieden

Monika Thees

Guenter Stanienda

Stefan Jalowy

Friedrichson Pressebild

Norbert Cosma

Eugen Möller-Vogt

Annette Czerny

Redaktion Repke

Achim Wolf (awo)

Mühlpfordt

Allgemein:

Neue Artikel (gemischt)

Kontakt / Redaktion

Skellettsicht

FAQ

Umfragen

Politik in Bildern

Impressum

Sie sind zerfressen von der Sucht nach Geld

Moammar al Gaddafi

(Bildquelle: http://en. wikipedia.org/wiki)

Die augenblickliche Kriegssituation in Libyen
sollte nicht vergessen machen, dass Moammar al Gaddafi
schon immer Propaganda-Krieg gegen die Menschen der
„christlichen Welt“ führt. Schon 1980 hat der Nahost-Experte
des Deutschen Fernsehens, Gerhard Konzelmann, auf aggressive
Äußerungen von Präsident Gaddafi hingewiesen, wonach
„der Papst aus Europa verschwinden“ müsse und die Christen
sich in den Krallen des Materialismus befänden:

„Sie sind zerfressen von der Sucht nach Geld und Wohlstand,
denken nicht an ihre Seele…Sie beten in Richtung Wallstreet“.
Doch der geschickte Einsatz des Öls als Waffe werde den
Zusammenbruch ihre Kapitalismus beschleunigen.
Nicht ohne Grund habe Allah den Moslems das Öl geschenkt.

Es gebe „keine fortschrittlichere Ideologie als den Islam;
der Prophet Mohammed war progressiver als Karl Marx“.
St. (s.a. Gerhard Konzelmann: Mohammed / Gustav Lübbe Verlag)
____________________
Textsucher: Günter Stanienda