Textversion
Neue Artikel (gemischt)BuergerzeitungDirekte DemokratieEuropaDeutschlandKunst / KulturPresseMedienModulRedaktionArchiv

Deutschland:

Bildergalerie

Finanzen/Wirtschaft

Verbraucher Infos

Integrationspolitik

Bundesrat/Länder

Moabit

Allgemein:

Neue Artikel (gemischt)

Kontakt / Redaktion

Skellettsicht

FAQ

Umfragen

Politik in Bildern

Impressum

Unser Leben 2020 mit Hirndoping & Co.

forward2business.com

Buch von Details Sven Gábor Jánszky, 2020 So leben wir in der Zukunft, Goldegg Verlag Wien, 2009.

Pressemitteilung, forward2business-ThinkTanks

Wenn Jenny nach Brainjoghurt quengelt
Seitdem sich deutsche Wissenschaftler in ihrem Memorandum "Das optimierte Gehirn" für den tabulosen Umgang mit Hirndoping von gesunden Menschen ausgesprochen haben, geht die Diskussion um Ritalin & Co. durch unsere Medien. Noch einen Schritt weiter geht Trendforscher Sven Gábor Jánszky. Erstmals legt er eine konkrete Zukunftsprognose unseres Lebens im Jahr 2020 mit Brainfood & Co. vor. Deutschlands neustes Trendbuch "2020 – So leben wir in der Zukunft" beschreibt die Normalität unseres Lebens im Jahr 2020. Ein Leben, in dem Hirndoping normal ist und das Selbstdesign des Körpers zur Lebensaufgabe wird.

Faszinierend! Abstoßend! und (leider) verdammt realistisch!

Die 10jährige Jenny kommt in Mathe nicht richtig mit. Deswegen bittet sie ihre Mutter an ihrem Geburtstag um Brainjoghurt zum Frühstück. Der hilft ihren grauen Zellen auf die Sprünge und macht sie fitter für die anstehende Mathearbeit. Doch die Mutter, traditionell erzogen, sagt nein. Was weder Jenny, noch Bruder Max und Vater Peter verstehen können, schließlich futtern in ihrer Klasse doch fast alle das geiststeigernde Milchprodukt.

Was nach Huxleys "Schöner neuer Welt" klingt, ist ein kleiner Ausriss aus der derzeit konkretesten Zukunftsvision unseres Lebens in 10 Jahren. Entwickelt wurde sie von Sven Gábor Jánszky, Trendforscher und Leiter des forward2business-ThinkTanks, einer Denkfabrik mit 300 Innovationsexperten deutscher Unternehmen. Hirndoping wird nach Jánszkys Prognose in wenigen Jahren zum Alltag gehören.

Jánszky geht dabei noch einen Schritt weiter als jene Mediziner, Philosophen und Juristen, die sich vor wenigen Tagen für einen liberalen, aber kritischen Umgang mit sogenannten Neuro-Enhancement-Präparaten (NEP) aussprachen. In 10 Jahren wird Hirndoping alltäglich sein, so die Prognose des Trendforschers.

Im Buch beschreibt er die starken Umwälzungen im familiären Zusammenleben am Beispiel der vierköpfigen Familie Seedorf. Das Besondere und der äußerst unterhaltsame Unterschied zu anderen Trendprognosen liegt in der alltäglichen Konkretheit. Der Autor nimmt seinem Leser mit in den Alltag der Familie Seedorf vom Aufstehen bis zum Zu-Bett-Gehen. Die einzelnen Kapitel beschreiben ganz lebensnah Situationen aus Arbeitswelt, Einkaufen, der Schule und im Zuhause des Jahres 2020. Dadurch bleibt nichts im Ungefähren oder endet als schwammige Vision, sondern nimmt reale Züge an – eben wie jener Wunsch Jennys nach einem Becher Brainjoghurt.

Gestützt werden die prosaischen Kapitel zu den Erlebnissen der Familie Seedorf an jenem Tag im Jahr 2020 durch Dossiers, die auf die einzelnen Zukunftstrends eingehen und diese mit Expertenmeinungen erläutern. Aufgrund des Erfahrungsschatzes der mitwirkenden Trendexperten aus den verschiedensten Zukunftslaboren der deutschen Wirtschaft, ist dies eine einzigartige Möglichkeit, schon heute in unser Leben in der Zukunft einzutauchen. Eine Weltpremiere ist das Fernsehen zum Buch: Per Internet-TV können die Leser tief in die Welt der einzelnen Trendprognosen eintauchen. In den jeweiligen Kapiteln erhält jeder Leser den kostenlosen Zugang zu einem Archiv von 150 Zukunftsprognosen und Strategievorträgen der Trendchefs aus Unternehmen aller Branchen.

Details Sven Gábor Jánszky, 2020 – So leben wir in der Zukunft, Goldegg Verlag Wien, 2009, Erschienen am: 15. Oktober 2009

broschiert, 248 Seiten
ISBN: 978-3-901880-04-9
Preis: 21,40 EUR (Deutschland)

________________________________________________

Frank Urbansky, Pressesprecher, Tel.: 0341 564 34 54, Mobil: 0160 710 91 78, Email: frank.urbansky@ forward2business.com

» Zur Titelseite